Was sind Naturtextilien

Naturtextilien - rein, umweltfreundlich & gesund

Was sind Naturtextilien?

Naturtextilien sind Kleidungsstücke aus reinen, gänzlich unbehandelten oder umweltfreundlich gefärbten und nicht chemisch ausgerüsteten Naturfasern.

Es handelt sich dabei um nachwachsende Rohstoffe aus tierischer oder pflanzlicher Faser, wie Baumwolle, Wolle, Seide, Hanf, Leinen und Bambus. Diese sollten vorzugsweise aus ökologischer Landwirtschaft kbA und kbT (kontrolliert biologischer Anbau und kontrolliert biologische Tierhaltung) sein.

Beim Einkauf der Produkte achtet Stadelmann Natur auf oben erwähnte biologische Ware von Herstellern die mit schwermetallfreien Farbstoffen arbeiten, keine gesundheitsschädigenden AZO-Farben (synthetische Farben) enthalten und deren enthaltene Metallteile nickelfrei sind.
Erkenntlich ist die hochwertige naturbelassene Qualität durch folgende Qualitätssiegel: IVN, IVN BEST, GOTS, Naturland etc. Siehe auch Qualität

Unsere Lieferanten sind: Engel, Disana, Lana, Cotonea, Living Crafts, Grödo, Dunque, Cotton People, Madness, Lenya, Flomax, Hofius, Didymos, Pantolinos, Invero, Richter, u.v.m.

 

Warum Naturtextilien?

Ein Leben lang wird in unseren Breitengraden 90% der Haut von Kleidung bedeckt. Sie berührt ständig unser wichtigstes und größtes Sinnesorgan Haut. Kleidung streichelt und berührt uns meist rund um die Uhr. Berührung ist für den Menschen lebensnotwendig.

Somit ist die Aufmerksamkeit für Kleidung von essentieller Notwendigkeit. Wir benötigen unsere Kleidung ein Leben lang als Wärme-, Sonnen- und Insektenschutz, Schweiß- und Geruchstransporteur. Eben diese Eigenschaften, wie zum Beispiel Atmungseigenschaft und Saugfähigkeit besitzen Naturtextilien.

Nur Naturfasern aus pflanzlicher oder tierischer Herkunft wie Seide, Wolle, Baumwolle, Leinen und Hanf können die natürlichen Hautfunktionen optimal unterstützen.

 

Funktionen der Haut 

Die Haut ist funktionell das vielseitigste Organ des menschlichen Körpers, das Stoffwechsel und Immunsystem reguliert. Sie gibt Hülle und Schutz, übermittelt Schmerz, Druck und Temperatur, reguliert den gesamten Wärmehaushalt und gibt täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit ab. Die Haut ist das größte und wichtigste Sinnesorgan, hat einen ph-Wert von 5,5 und besitzt lebensnotwendige Regulations- und Heilungsmechanismen.

Diese lebenswichtigen Funktionen finden Unterstützung durch atmungsaktive Naturtextilien, die einen guten Wärme- und Feuchtigkeitsausgleich garantieren und die Haut in ihrer Heilung unterstützen können.

Besonderheit Babyhaut

Für Babys sind obern beschriebene Hautfunktionen besonders wichtig, da deren Hautoberfläche im Verhältnis zum Körpergewicht mehr als doppelt so groß und fünfmal dünner wie Erwachsenenhaut ist. Somit bietet empfindliche Babyhaut eine Die Hautgrößere Angriffsfläche für negative Umwelteinflüsse.


Außerdem funktionieren die Entgiftungsorgane Darm, Leber und Niere noch nicht vollständig. Der Hydrolipidmantel, der die Feuchtigkeit der Haut garantiert, ist noch nicht vollständig entwickelt und somit besteht ein geringer Schutz vor Keimen. Schadstoffe und Fremdstoffe dringen leicht ein, durch die dünne Hornschicht besteht ein erhöhter Flüssigkeitsverlust. Die Schutzmechanismen der Haut funktionieren erst ab dem 12. Lebensjahr perfekt.

 

Zuletzt angesehen