Pflege von Naturtextilien

Damit Sie lange Freude an Ihren Naturtextilien haben, kommt es sehr auf die richtige Pflege dieser hochwertigen Materialien an. Hier finden Sie ein paar wichtige und hilfreiche Tipps zur Pflege der unterschiedlichen Naturfasern.

Schurwolle / Wolle

Kleidung aus Wolle muss auf Grund der selbstreinigenden Wirkung der Wolle nur selten gewaschen werden. Deshalb genügt es, wenn Sie Wollwäsche regelmäßig lüften und nur ab und zu mit einem schonenden, rückfettenden Waschmittel waschen.

Wollwäsche sollten Sie sehr behutsam und von Hand in lauwarmem Wasser waschen, nicht wringen und nicht reiben oder rubbeln, da die Wolle sonst leicht verfilzt. Wolle darf nicht in der Waschlauge eingeweicht werden, da die Fasern sonst aufquellen und damit auch die Filzbereitschaft steigt. Waschwasser und Spülwasser sollten außerdem die gleiche Temperatur haben, denn auch ein so genannter Kälteschock kann zum Verfilzen der Wolle führen.

Wolle sollte liegend oder an der Luft trocknen, es empfiehlt sich größere Teile im Handtuch auszudrücken. Wolle nicht im Wäschetrockner oder auf dem Heizkörper trocknen.

Handwäsche: Kurzes, leichtes Schwenken und sanftes Drücken in reichlich lauwarmen Wasser, wenig Wollwaschmittel, Spülen in klarem Wasser bei gleicher Temperatur.

Maschinenwäsche: Wäschestück in einen Waschbeutel geben, wenig Wollwaschmittel, Maschine auf Wollwaschgang (kalt), evtl. anschleudern.


 

Seide

Seide sollte, wie Wolle, eher sparsam gewaschen werden und wenn dann am besten per Handwäsche. Verwenden Sie zum Waschen der Seide ein spezielles Seidenshampoo oder milde Seife (keine Bleichmittel).

Am besten lässt man die Seide 3-5 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. (Hinweis: dunkle oder bedruckte Seide nur kurz in KALTEM Handbad waschen, und nicht einweichen) Während dieser Zeit kann man den Stoff leicht hin- und herbewegen, aber bitte nicht auswringen oder reiben. Je nasser die Seide wird, desto vorsichtiger sollte man mit dem Stoff umgehen. Nach max. 5 Minuten sollten Sie die Seide dem Handbad entnehmen und den Stoff mit kaltem Wasser unter Hinzugabe eines Teelöffels Obstessig ausspülen, damit die Seifenrückstände komplett entfernt werden.

Die Seide kann nach dem Waschen in ein Handtuch eingerollt werden, um den größten Teil der Flüssigkeit abzugeben. Danach hängen Sie die Seide entweder auf, oder legen diese auf einem Handtuch zum Trocknen aus. Vermeiden Sie nicht nur beim Trocknen direkte und starke Sonneneinwirkung.

Zum Bügeln sollte die Seide leicht feucht sein und stets von der Rückseite gebügelt werden. Beachten Sie dabei, dass Sie kein Bügelwasser verwenden und stellen Sie das Bügeleisen nur auf eine moderate Temparatur ein -  denn Seide sollte keinesfalls zu heiß gebügelt werden.

 


Pflege Tipp:
Disana Woll-Shampoo

Disana Woll-Shampoo









Pflege Tipp:
LavaWoll - Feinwaschmittel

LavaWoll - Feinwaschmittel
     
     


 

Zuletzt angesehen