Aktuelles

April 2019 - Newsletter 

Warum Bio-Mode von namhaften Herstellern aus der Naturtextilbranche und nicht vom Discounter? 

Aldi, Lidl, dm & Co - immer mehr Discounter bieten Bio-Kleidung zu kleinen Preisen an. Doch was "kann" diese Kleidung? Ist sie wirklich bio und fair?

Nicht jedes bio-Label ist glaubwürdig. Trägt die Kleidung z.B. das Siegel OCS (Organic Content Standard) ist zwischen 5 und 100 % Bio-Material enthalten. Nicht gerade aussagekräftig und aufschlussreich finden wir. Hier ist ein zweiter, kritischer Blick auf die genaue  Materialzusammensetzung erforderlich um sich nicht täuschen zu lassen. Lesen Sie genau welche Materialien, z.B. synthetische Fasern wie Polyacryl oder Polyester verarbeitet sind.

Oeko Tex Standard 100 hört sich gut an, prüft aber lediglich die Schadstoffrückstände im Endprodukt. Kriterien die bei diesen Labels gar nicht oder nur am Rande berücksichtigt werden sind Arbeitsbedingungen, Verwendung von Chemikalien bei der Produktion, Umweltmanagement und soziale Verantwortung.

IVN Best und GOTS sind die ökologisch strengsten und glaubwürdigsten Siegel im Naturtextil-Bereich!

IVN Best reguliert die gesamte textile Kette für Naturfasern vom biologischen Anbau bis zum Endprodukt. Synthetikfasern sind hier ausgeschlossen, weil sie viel Energie und nicht erneuerbare Rohstoffe verbrauchen. Mit strengen Grenzwerten für Chemikalien und 100% Recyclebarkeit findet man dieses Label nur bei Naturtextilispezialisten wie Cotonea und Engel Natur.

GOTS, der umfassende Global Organic Textile Standard, setzt mindestens 70 Prozent Naturfasern aus kontrolliert biologischem Ursprung voraus. GOTS regelt und zertifiziert die gesamte textile Wertschöpfungskette vom Anbau bis zum fertigen Produkt, auch nach den sozialen Kriterien der International Labour Organisation. Im Bereich Chemikalien-Einsatz verbietet GOTS zwar schädliche Chemikaliengruppen, schreibt jedoch keine Abwassertests vor, die wirklich belegen können, dass keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen.

Jetzt sagen Sie zurecht: Aber auch GOTS zertifizierte Ware gibt es beim Discounter. Das stimmt, und diese Ware erfüllt damit die Kriterien dieses Labels und es handelt sich um zertifizierte Naturtextilien, häufig aus Bio-Baumwolle. Warum aber trotzdem und weiterhin auch die teurere Kleidung namhafter Naturtextilhersteller kaufen?

Weil Hersteller aus der Naturtextilbranche höchstmögliche Transparenz in der textilen Produktionskette gewährleisten 
Viele Hersteller kennen Ihre Rohstofflieferanten und Produktionsstätten persönlich, besuchen diese regelmäßig und überzeugen sich von der Lage vor Ort. Der genaue Produktionsort einer Kollektion ist bekannt und viele europäische Hersteller produzieren mittlerweile vermehrt in Europa um Transportwege und damit Belastung der Umwelt zu minimieren. Hier kommt der menschliche Faktor zum Tragen, das persönliche Miteinander, der bewusste Umgang mit Rohstoffen und Ressourcen, der faire Umgang mit Mensch und Natur, der eben seinen Preis hat - zurecht.

Weil Sie damit qualitativ hochwertige Ware mit einer langen Lebensdauer erwerben
Kleinere Naturtextil-Kollektionen werden "mit Herz" produziert, es handelt sich nicht um Massenware von der Stange. Rohstoffe werden sorgfältig ausgewählt, Qualität in der Verarbeitung kontrolliert und gesichert. Kleidungsstücke sind gerade und sorgfältig vernäht, damit auch nach mehrmaligem Waschen die Form erhalten bleibt. Ein schnell und günstig verarbeitetes Kleidungsstück kann hier nicht mithalten, oftmals sind diese bereits nach dem ersten Waschen schief und "verzogen", dann gefällt es nicht mehr und wird entsorgt - ein kurzes Leben für ein Bio-Produkt also, wo bleibt da der Nachhaltigkeitsgedanke?   

Weil Sie bei kleinen Händlern, wie auch Stadelmann Natur es ist, garantiert persönliche Beratung und Unterstützung erhalten
Wenn Sie beispielsweise mehr über ein Produkt erfahren möchten, dessen Herkunft und genaue Zertifizierung, so können wir Ihnen hierzu Auskunft geben bzw. diese Informationen beim Hersteller für Sie einholen. Auch bei spezifischen Anfragen für bestimmte Kleidung und geeignete Materialzusammensetzungen beispielsweise bei Hautproblemen oder anderen Krankheiten werden beantwortet. Hier haben Sie persönliche Ansprechpartner und Beratung - Dinge die heutzutage nicht mehr so selbstverständlich sind - leider.

Fazit: Wir finden es zwar gut, wenn Großkonzerne einen nachhaltigen Weg einschlagen, denn jedes Kleidungsstück, das wirklich bio und GOTS zertifiziert produziert und verkauft wird, ist im Vergleich zu anderen das bessere. Klar sein muss an dieser Stelle, dass es sich bei Discounter Bio Kleidung um Massenware handelt, der oberflächliche Verbraucher hört hier “Bio-Baumwolle” und GOTS und kauft reflexartig mit gutem Gewissen Kleidung die aber oftmals aus fragwürdiger Herkunft stammt. Der eigentliche und echte Bio-Gedanke wird hier verwässert, und das ist schade.

Wir möchten Sie daher zu folgendem auffordern und ermutigen: Nutzen Sie als aufgeklärter und kritischer Verbraucher Ihre Macht, um etwas zu verändern! Stellen auch Sie unbequeme Fragen und fordern Sie von Ihren Einkaufsmärkten nachhaltiges Handeln vom Rohstoffeinsatz bis zum fertigen Produkt und noch darüber hinaus!

Wer grundsätzlich mehr und genaueres zu einzelnen Labeln uns Zertifizierungen erfahren möchte - Greenpeace hat hierzu einen kompakten, informativen Einkaufsratgeber herausgegeben auf den wir gerne verweisen: https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/e01211-greenpeace-chemie-einkaufsratgeber-textil-siegel-2018.pdf

 

Folge uns auf Instagram!

IG_Glyph_Fill

https://www.instagram.com/stadelmannnaturverlag/

 

 

Zuletzt angesehen